Herzlich willkommen. Hier gibt es Selbstgemachtes von Heidi und Jo. Viel Spaß beim Stöbern

24.02.2012

Glücksstein

ich habe ja immer noch einige Servietten herum liegen - und Steine :-) Da kam mir die Idee einen Glücksstein zu kleben. Ich habe den Pilz und den Käfer aus einer Serviette ausgeschnitten und mit dem Serviettenkleber auf den Stein gepinselt. Das Ganze dann mit Lack überzogen - fertig.

Kommentare:

  1. Ein Pilzchen und ein Käferlein,
    die wollten gern zusammensein,
    da kam ein kreativer Specht
    und machte es den beiden recht,
    indem er sagte: "Zieht hier ein
    und wohnt in meiner "Villa Stein"!
    "Oh ja, hier woll'n wir glücklich sein!"

    ;-)))

    Und wenn sie nicht gestorben sind,
    bekommen sie auch bald ein Kind...
    ..lol...

    Sorry, es ging mit mir durch...

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^= , der sich jetzt schämen geht

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Heidi,

    ja das habe ich auch erst letzte Woche gemacht und werde sie die nächsten Tage einmal vorstellen. Meine Steine sollen auch Glück bringen. Ich habe sie aähnlich aber doch anders umgesetzt.
    Hast Du die Bemalung noch lackiert?
    Ich find´s toll!

    Lieber Gruß Senna

    AntwortenLöschen
  3. ja Senna, ich habe den Stein noch lackiert, damit das Glück auch wirklich da bleibt :-)
    ich bin schon gespannt auf deine Steine ...

    AntwortenLöschen
  4. Danke für deine zahlreichen Kommentare auf meinem Blog. Es freut mich zu lesen, wie du die Zeitreise der Baudenkmäler durch die Jahrhunderte nachverfolgst oder in meine Musikwelten hinein steigst (was mich total fasziniert). Dein Marienkäfer mit dem Pilz sieht auf jeden Fall sehr hübsch aus. Für diese Variante ist mehr meine Frau zuständig. Basteln - vor allem Nähen. Da freue ich mich schon auf den ersten Stoffmarkt in diesem Jahr - die besuchen meine Frau und ich sehr gerne.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  5. Die Idee ist schön und ich werde sie übernehmen wenn du gestattest.

    Tolles Wochenende für dich und herzliche Grüße von der Jurika

    AntwortenLöschen
  6. Superschön! Nun muss ich mal gsnz blöd fragen... ist das die sogenannte Serviettentechnik? Das fasziniert mich grad richtig!

    Liebe Grüße, Lena

    AntwortenLöschen
  7. Gleich zwei Glückssymbole auf dem Stein...das muss doch dann Glück bringen! Manchmal ist es schon ganz gut, wenn man bei schwierigen Dingen so einen Glücksstein in Händen halten kann und feste daran glaubt.
    Schönes Wochenende, liebe Heidi und liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. O wie suess ist das denn?
    Tolles Projket von dir.

    Sei lieb Gegruesst von Conny

    AntwortenLöschen
  9. Ui, das ist eine echt süße Idee! Toll zum Verschenken vor einer wichtigen Prüfung.... :)

    Mit einem lieben Gruß,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
  10. Jurika, klar kannst du die Idee übernehmen. Ich freue mich darüber.
    Lena, ja genau - Serviettentechnik.

    ich danke euch allen für eure Kommentare :-)

    AntwortenLöschen
  11. Solche Steine - teilweise in gross - habe ich frueher schon mal fuer die Kinder gemacht und die lagen als Willkommensgruss auf der Fussmatte vorm Haus. Sie dienten gleichzeitig als Beschwerung, damit diese nicht immer durch den Wind weggepustet wurde. WIr hatten Marienkaefer und im Winter Weihnachtsmaenner. Sie haben auch einige jahre gehalten, aber irgendwann hat das raue Klima seine Wirkung getan und die Steine waren wieder "nackig"
    LG Nessie

    AntwortenLöschen