Herzlich willkommen. Hier gibt es Selbstgemachtes von Heidi und Jo. Viel Spaß beim Stöbern

20.11.2011

November-Gedicht

                            Jetzt gibt es wieder Matsch und Dreck -
das bunte Laub ist längst schon weg.
Wir brauchen wieder dicke Jacken
oder Pullover zum Einpacken,
damit die Wärme in uns bleibt
wenn es uns in die Kälte treibt.
Wie gerne blieben wir zuhaus,
doch nützt es nichts, wir müssen raus.
Am Abend dann beim Gläschen Tee
da ist die Welt dann wieder schee :-)

(Bild und Gedicht von Heidi-Trollspecht)

Kommentare:

  1. :0))) Ganz genau! Sehr schee geschrieben!

    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Frau Trollspecht,

    das ist ja ein süßes Gedicht. Ich glaub, ich meld mich mal bei dir als Leser an. Brauche wie du schnelle Erfolgerlebnisse ohne viel Gedöns ♥ Es muss alles überschaubar bleiben.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  3. freut mich sehr dass euch meine Gedichtchen gefallen :-)
    und über euer Interesse an meinem blog sowieso
    :-) :-)

    AntwortenLöschen
  4. Oh, da komm ich doch auch noch schnell dazu! ;-))
    *schlürf* "Tiger benimm Dich!" ;-)

    Ich find' Dein Beitrag auch sehr schee,
    fürs Aug' und auch für'n Kopp,
    Tiger, es reicht jetzt, is okay,
    mach, daß de fortt kommst, hopp.

    Liebgruß,
    vom albernen Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen